integrativ - individuell - familiär

Aktuelles
Laternenausstellung 2017

 
Einladung zum Informationsabend für Schulneulinge am 19.10.2017

Am Donnerstag, den 19. Oktober, lädt die Hubertusschule in Schiefbahn alle interessierten Eltern, die im kommenden Jahr ihr Kind einschulen, zu einem Infoabend ein. Ab 19:30 Uhr erwarten Sie in der Kulturhalle in Schiefbahn (Schulstr. 1) die Schulleiterin Martina Ebert sowie weitere Mitarbeiter, um Ihnen die Schule und ihre Konzepte vorzustellen sowie Ihnen wichtige Informationen zum Anmeldeverfahren zu geben. Natürlich stehen alle Beteiligten auch für Ihre Fragen zur Verfügung. Die Hubertusschule freut sich auf Sie!

 
Forscherlabor

Die Hubertusschule hat ein tolles neues Projekt im Rahmen des Sachunterrichts ins Leben gerufen.
In Kooperation mit dem "Haus der Kleinen Forscher" dürfen die Hubertusschüler immer Mittwochs für zwei Stunden im Forscherlabor in Herrenshoff zu den verschiedensten Themen des Sachunterrichts lernen und experimentieren.
Sie schöpfen dabei aus dem reichhaltigen Angebot aus Anschauungsmaterialien, Experimentierkisten und Versuchsaufbauten zu Themen wie Körper, Wasser, Luft oder Strom.
Vielen herzlichen Dank an Dr. Kolo, der keine Mühen scheut, den Kindern dieses Angebot in Kooperation mit unserer Projektleiterin Frau Stauff pädagogisch aufzubereiten!
Auch ein herzliches Dankeschön an den Förderverein, der es möglich macht, dass die Kinder jede Woche klassenweise mit dem Bus ins Forscherlabor fahren können.

 

Fotos folgen in Kürze :)

 
Ausstellung der Ergebnisse aus der Projektwoche

 
Das Robinson Musical - Rechte für Kinder aus aller Welt

In diesem Jahr wagten sich die Musical-Kids an ein schwieriges, jedoch wichtiges Thema heran: Kinderrechte in aller Welt.

Im "Robinson-Kindermusical" reisen Robinson und seine kleine Schwester Tina mit Hilfe eines Zauberbuchs nach Äthiopien, Indien und Brasilien. Dort treffen sie Kinder, die unter ganz anderen Bedingungen leben als die Geschwister in Deutschland. Die beiden erfahren, dass Medhin aus Äthiopien stundenlang laufen muss, um für ihre Familie Wasser aus dem Wasserloch zu holen, sie treffen Ramesh und seine Freunde, die in Indien in der Teppichfabrik arbeiten und die Schläge des herrischen Chefs fürchten und begegnen in Rio de Janeiro Rosivalda, die auf der Straße lebt und versucht etwas Geld mit dem Verkauf von Freundschaftsbändern zu verdienen. Zurück in Deutschland organisieren Robinson und Tina eine Demonstration für Kinderrechte, denn sie sind sich sicher "wir können und wir wollen und wir werden was tun", wie es ihm abschließenden Lied heißt.

Mit 50 Kindern im Chor - so vielen wie noch nie - präsentierten die Musical-Kids der Hubertusschule ihr Musical stimmgewaltig und textsicher.
Den vielen mutigen Solistinnen und Solisten war der Applaus und die verdiente Anerkennung der Zuschauer in der zweimal ausverkauften Kulturhalle sicher.

 

 


Seite 1 von 22